Skip to main content

Pflanze des Monats

April

Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen,
man muss ihnen auch zuhören können.

Magnolia x soulangeana

Tulpenmagnolie

Die Tulpenmagnolie gehört zur Familie der Magnoliengewächse (Magnoliaceae). Dabei handelt es sich um eine Hybride, welche die besten Merkmale zweier Magnolien verbindet. Geschichtlich lässt sich ihr Ursprung nach Frankreich zurückverfolgen. Dort wurde sie bereits 1820 im königlichen Gartenbau-Institut Fromont kultiviert. Die zur Kreuzung verwendeten Arten stammen dabei aus dem ostasiatischen Raum.

Bei einem milden Winter zeigt sich die Blüte bereits Mitte März. Die tulpenförmigen Blütenblätter strahlen in zahlreichen weiß und rosa Nuancen. Die stehts aufrechten Blüten wirken dabei prachtvoll und stolz.

Als Großstrauch bzw. Kleinbaum sollte die Magnolie als Solitär gepflanzt werden. Somit wird sie besonders in Szene gesetzt. Egal ob als mehrstämmiger Strauch oder einzelner Stamm, die Tulpenmagnolie weiß sich zu präsentieren. Dabei erreicht sie ein Alter von 50 Jahren und mehr.

Einmal gepflanzt erreicht das Gehölz eine Breite von fünf bis neun Metern und wird dabei genau so hoch. Und von Jahr zu Jahr erhält die Magnolie immer mehr Blüten, anders als viele andere Sträucher vergreist sie nicht und ist somit bis ins hohe alter eine Pracht in ihrem Garten.

Der Boden für die Magnolie sollte humusreich und frisch bis feucht sein. Dabei idealerweise leicht sauer. Je nach Durchlässigkeit des Bodens ist die Magnolie winterhart. In heißen Sommertagen ist es nötig sie zusätzlich zu wässern. Die Bearbeitung des Bodens innerhalb des Wurzelraumes verträgt die Magnolie nur bedingt. Sie wurzelt bodennah und ist empfindlich gegenüber Eingriffen. .

Für weitere Informationen

fragen Sie Ihren Gärtner von Eden vor Ort

Hinweis auf Verarbeitung Ihrer auf dieser Webseite erhobenen Daten in den USA durch Google:
Indem Sie auf "Suche mit Karte laden" klicken, willigen Sie zugleich gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können.

Weitere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Popup anzeigen