Unsere Pflanze des Monats August

                                  Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören können.                    


Echinacea purpurea

Der anspruchlose Purpur-Sonnenhut (oder auch Igelkopf genannt) ist in Nordamerika beheimatet und dort wild wachsend z.B. an den Rocky Mountains anzutreffen. Bei uns findet der Sonnenhut als prächtige Staude für sonnige Beete sehr gute Verwendung. Er fühlt sich daher besonders in einem sonnigen Staudenbeet mit nicht allzu schwerem und nährstoffreichem Boden wohl. Zu viel Schatten reduziert die Blütenbildung.

Die dekorative Staude macht es im Frühjahr spannend, da der Purpur-Sonnenhut spät austreibt, straff aufrecht wächst und dann allerdings Wuchshöhen zwischen 70 und 120 Zentimetern erreichen kann.
Er blüht von Juli bis September in Karminrot, es gibt inzwischen aber auch Sorten mit weißen, gelben und orangeroten Blüten. Nach der Blüte sollte man den Sonnenhut auf eine Handbreit über dem Boden zurückschneiden, damit er im nächsten Frühjahr wieder schön kräftig austreiben kann.
Als unkomplizierter Dauerblüher, der viele Schmetterlinge und Hummeln anzieht, kann er im Garten, auf dem Balkon oder der Terrassevielfältig verwendet werden.

Der Purpur-Sonnenhut ist anspruchslos, eine wertvolle Schnittstaude und gut winterhart. Sie benötigt keinen Winterschutz, freut sich allerdings im Frühjahr über eine Kompostgabe. So entwickelt er sich über Jahre prächtig und behält seine Blühfreudigkeit.

Für eine Gruppenpflanzung in Ihrem Beet empfehlen wir Kombinationen mit nicht bedrängenden Begleitstauden, wie z.B. halb hohe Ziergräser oder Stauden. Auch zwischen Gemüsesorten (z.B. Salbei, Oregano oder Zierlauch) macht die traditionelle Bauerngartenpflanze eine gute Figur. Aber auch als Solitärstaude ist der Purpur-Sonnenhut ein Augenschein in jedem Staudenbeet.

 

Für weitere Informationen - fragen Sie Ihren Gärtner von Eden vor Ort!

Echinacea Purpurea
Echinacea purpurea
Echinacea purpurea
Echinacea purpurea