Unsere Pflanze des Monats Oktober

                                  Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören können.                    


Amelanchier lamarckii

Die Kupfer-Felsenbirne zieht mit ihrer schönen Herbstfärbung alle Blicke auf sich und verschönert jeden Garten mit ihrer imposanten und interessanten Wuchsform. Zur Gattung der Felsenbirnen gehören etwa 25 Arten, die meisten stammen aus Nordamerika. In unseren Gärten finden sich vor allem die vier bis sechs Meter hoch wachsende Kupfer-Felsenbirne, die nahezu auf allen Standorten gedeiht. Als Standort empfiehlt sich ein sonniger bis halbschattiger Platz mit leicht sandigem, durchlässigem, leicht saurem Boden.Je trockener der Standort ist, desto prächtiger färben sich die Blätter.

Sie ist ein wahres Schmuckstück in Ihrem Garten: Ihr Austrieb im Frühling ist auffällig kupferrot (daher auch ihr Name), verfärbt sich dann grün und später reicht die Herbstfärbung von leuchtend gelb bis orangerot. Die Kupfer-Felsenbirne blüht im April überreich und wunderschön mit sternförmigen schneeweißen Einzelblüten. Die schwarzen Früchte aller Felsenbirnen-Arten sind essbar. Sie schmecken saftig süß nach Kirsche mit einem Hauch von Marzipan und sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Gerbsäure.

Der anspruchlose Strauch ist außerordentlich frosthart und windfest. Er verträgt zeitweilige Nässe sowie Trockenheit und ist auch als größeres Exemplar noch leicht verpflanzbar.

 Holen Sie sich dieses Schmuckstück in Ihren Garten!

Für weitere Informationen - fragen Sie Ihren Gärtner von Eden vor Ort!

Amelanchier lamarckii
Amelanchier lamarckii
Amelanchier lamarckii